Travemünde

Mehr als 200 Jahre Seebadgeschichte kann Travemünde an der Ostseeküste vorweisen. Die Stadt an der Travemündung in die Ostsee kann man schon von Lübecks Innenstadt aus erkennen. Das markante 125 Meter hohe Maritim-Hochhaus ist mehr als 20 km über die Ortsgrenze hinaus sichtbar. Travemünde ist ein Stadtteil Lübecks, gilt als Ostseeperle, so vielfältig, weltoffen und charmant sind Land und Leute hier.

Der historische Altstadtkern mit den kleinen krummen Gässchen versprüht mittelalterliches Flair. Das alte Travemünde war früher von Wällen und Mauern umgeben und nur per Zugbrücke zu erreichen. Erleben Sie heute direkt an der Trave die angesagte Einkaufspromenade „Vorderreihe“, hier pulsiert das Leben - Restaurants, Cafés und Boutiquen laden zum Bummeln und Verweilen ein. Nur wenige Meter entfernt erleuchtet dann das Wahrzeichen der Stadt, die Viermastbark "Passat", ein Segelschiff mit festem Liegeplatz an der Travemündung, sorgt mit romantischer Abendbeleuchtung für traumhafte Hafenstimmung.

Mehr Ostsee-Feeling bietet weiterhin der alte Leuchtturm von Travemünde. In seinem Inneren beherbergt das 31 Meter hohe Bauwerk mit 142 Stufen ein Museum über Leuchtfeuertechnik und bietet zauberhafte Ausblicke über die Travemünder Altstadt, den Skandinavienkai, die Lübecker Bucht bis Grömitz und die Küste von Mecklenburg-Vorpommern. Er weist noch heute den Schiffen den Seeweg, aber auch kleinere Boote kommen gern an die Küste vor Travemünde. Hier herrschen ideale Segelbedingungen und so wundert es nicht, dass sich alljährlich die Welt des Segelsports auch hier zu einem Kräftemessen trifft. Die „Travemünder Woche“ ist Regatta und Volksfest zugleich. Bunt und aufregend geht es dann jedes Jahr Ende Juli zu.

Kultur darf natürlich in einer Stadt wie Travemünde auch nicht fehlen, die Geschichte rund um das Seebad seit 1802 wird in einer spannenden Ausstellung im Seebadmuseum am Travemünder Marktplatz dokumentiert. Dem Kunstliebhaber ein Begriff ist zudem die „Alte Vogtei“, eines der ältesten Häuser Travemündes, in der Vorderreihe 6 stehend, ist ein kunsthistorisches Bauwerk das Spuren verschiedenster Epochen in sich trägt.

Travemünde bietet viel Raum zum Träumen und stumme Zeitzeugen berichten aus der Vergangenheit. Ruhe und Erholung bei so viel Kultur kann man schließlich am Kurstrand genießen. Hier gibt es den begehrten Travemünder Dorsch frisch vom Kutter und mehr als 1000 Strandkörbe sorgen für entspannende Urlaubsstunden. Weiterhin verfügt Travemünde über einen Grünstrand, den einzigen in Schleswig-Holstein. Darauf ist man hier stolz. Raum für ausgedehnte Spaziergänge hingegen verspricht das vier Kilometer lange Kliff zwischen Niendorf und Travemünde, das Brodtener Steilufer. Der Brodtener Winkel mit seinem Steilufer ist ein unter Landschaftsschutz stehendes Gebiet in der Lübecker Bucht, ein noch unverbauter Küstenabschnitt zum Schutz vielfältiger Pflanzen- und Tierarten.

Der Skandinavienkai als der größte deutsche Fährhafen der Ostsee lenkt jedoch zeitweilig vom Tourismusgeschäft ab – hier werden neben Besuchern und deren Autos jährlich Millionen Tonnen Container, Lkw, Bahnwaggons und Sattelauflieger von und nach Finnland, Schweden und in die Balkanstaaten verschifft.

Travemünde ist ein lebendiges und internationales Fleckchen Deutschland hoch im Norden – mit zauberhaftem Küstencharme dem niemand entkommt!

nach oben

ostsee-ortschaften.de // Die Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt // Text- und Bildnachweis / Impressum